Die wahre Geschichte einer von Kindern und Jugendlichen selbstverwalteten Republik

Die wahre Geschichte einer von Kindern und Jugendlichen selbstverwalteten Republik

Was, wenn Kinder und Jugendliche selbst bestimmen könnten, wie sie leben? Kann das funktionieren? Welche Regeln würde es geben? Und warum ist Demokratie eigentlich so wichtig?

Wir begeben uns auf Forschungsreise nach: »Gaudiopolis«, der wahren Geschichte einer „gelebten Utopie“ in Budapest von 1945 – 1950, in der Kinder unterschiedlichster Herkunft ihre Ideen von Demokratie spielend lebten. Der lutherische Pastor Gábor Sztehlo versteckte während des zweiten Weltkriegs jüdische Kinder in christlichen Kinderheimen und rettete so mehr als 2000 Menschen vor den Nationalsozialisten. Gemeinsam machten sie sich daran, Demokratie »neu« zu lernen.

Wir wandern durch die Räume und den Garten des Volkskundemuseums, folgen fünf Einzelschicksalen der »Sztehlo-Kinder« und sind live an der Republiksgründung beteiligt.

Performativer Museumsrundgang mit anschließender Diskussion

Begrenzte TeilnehmerInnenzahl / Reservierung unter Dschungel Wien: T: +43 1 522 07 20 20 oder tickets@dschungelwien.at Kartenpreise siehe www.dschungelwien.at

Bei Regen bitte Regenschutz mitnehmen.

Perfomativer Museumsrundgang

90 Minuten, für ein junges Publikum ab 12 Jahren, in Kooperation mit Dschungel Wien & DiverCITYLAB

Team

Konzept & Leitung: Tanja Witzmann
Musik: Imre Bozoki-Lichtenberger
Ausstattung: Renate Vogg & Sarah Sternat
Recherche & Übersetzung: Lídia Luca Pályi
Assistenz: Thomas Gyöngy