Gaudio­polis

Stadt der Freude
Die wahre Geschichte

einer von Kindern und Jugendlichen selbst verwalteten Republik

Die Kinderrepublik

Was, wenn Kinder und Jugendliche selbst bestimmen könnten, wie sie leben? Kann das funktionieren?

Performativer Museumsrundgang

im Juni 2018 im Volkskundemuseum Wien. Für ein junges Publikum ab 12

Pastor Gábor Sztehlo

versteckte während des 2. Weltkriegs jüdische Kinder in Kinderheimen und rettete so mehr als 2000 Menschen

Termine

Fünf Vormittags – und vier Abendtermine zwischen 11. und 22. Juni 2018 im Volkskundemuseum Wien, Laudongasse 15–19, 1080 Wien.
Performativer Museumsrundgang. Begrenzte TeilnehmerInnenzahl.

Das Publikum erlebt bewegte und bewegende Geschichten in einem Stationenstück über die real existierende Kinderrepublik.

Kurier

Die Regisseurin hat damit ein Stück zur Erinnerung an die wahre Geschichte einer von Kindern und Jugendlichen selbstverwalteten Republik im Nachkriegseuropa geschaffen.

Ö1 Leporello

Besonders fallen die gut ausgewählten Details der gemeinsamen Erzählung sowie das ideale Zusammenspiel von Tanz-, Performance- und Sprechtheaterelementen ins Auge.

junge kritik

Es entstand höchste Kunst, zugleich Geschichtsunterricht ohne erhobenen Zeigefinger. Großartig!

Daniel Landau

Fast gänzlich ohne Bühnenbild, entsteht so das berührende Bild einer schwierigen Zeit, die trotzdem auch gut war.

Falter

Mit freundlicher Unterstützung von